Logo Kanton St.Gallen

5. Reduktion des Fachkräftemangels

Medical Master Ausbildung am Kantonsspital St.Gallen

Reduktion des Fachkräftemangels

Die Regierung wirkt durch gezielte Massnahmen, namentlich mit Projekten wie denjenigen der IT-Bildungsoffensive, dem Mangel an Fachkräften sowie der Abwanderung hochqualifizierter Arbeitskräfte entgegen.

Stand der Umsetzung der Strategie 2021

Teil des Standortförderungsprogramms 2019–2022 ist der Förderschwerpunkt «Arbeits- und Fachkräfte». Der Bericht «Fokus» der Standortförderung zum Schwerpunkt «Arbeits- und Fachkräfte» gibt Auskunft über die Projekte der Standortförderung. Drei Schwer-punkte stehen im Zentrum der Bemühungen: Veranstaltungen zur Positionierung des Standorts St.Gallen bei qualifizierten Arbeits- und Fachkräften, Projekte für spezifische Fachkräftegruppen und der Aufbau einer überbetrieblichen digitalen Plattform. Trotz intensiver Suche nach Projektpartnern konnten in der laufenden Planungsperiode (2019 bis 2022) nur ein Projekt lanciert und drei weitere finanziell unterstützt werden. Ansonsten ist die Umsetzung der drei Schwerpunkte auf Kurs.

Zum Umsetzungscontrolling 2021

IT-Bildungsoffensive

Mit der IT-Bildungsoffensive (ITBO) fördert der Kanton St.Gallen die Kompetenzen der Bevölkerung im Bereich Digitalisierung und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Er fördert dazu sowohl Projekte zur Ausbildung von Fachkräften an den Hochschulen als auch Projekte zur Stärkung der Qualifikationen der Lehrpersonen. Die ITBO berücksichtigt alle Schulstufen, was schweizweit einzigartig ist.

zur offiziellen Projektwebseite

0 Schwerpunkte

IT-Bildungsoffensive

Quelle: Projektwebseite der IT-Bildungsoffensive

0 Leaderorganisationen

IT-Bildungsoffensive

Quelle: Projektwebseite der IT-Bildungsoffensive

0 Teilprojekte

IT-Bildungsoffensive

Quelle: Projektwebseite der IT-Bildungsoffensive

0 Millionen Franken geplante Investitionen bis 2027

IT-Bildungsoffensive

Quelle: Projektwebseite der IT-Bildungsoffensive

IT-Bildungsoffensive lanciert das «Digital Talents Program»

Die IT-Bildungsoffensive möchte zusammen mit dem Verein IT St.Gallen dem Fachkräftemangel in der ICT-Branche (Informations- und Kommunikationstechnik) entgegenwirken. Das «Digital Talents Program» richtet sich an Personen mit Sek II-Abschluss, die gewillt und fähig sind, innerhalb eines Jahres den Einstieg in die ICT-Branche zu wagen. Während dem Programm bauen sie ein breites ICT-Fachwissen auf. Es beinhaltet zudem zwei Trainingseinsätze bei verschiedenen Unternehmen, die jeweils fünf Monate dauern.

Die erste Pilotklasse startet am 25. Juli 2022 an der OST. Absolventinnen und Absolventen des «Digital Talents Program» erhalten bei Abschluss ein Certificate in Professional Studies von der GBS St.Gallen. Ebenfalls gilt das Absolvieren des Programms als Praxisnachweis für ein Studium mit Schwerpunkt Informatik oder Wirtschaftsinformatik an der OST.

zur Medienmitteilung

Joint Medical Master und Teilzeitausbildung Pflegefachpersonen

Joint Medical Master

Seit September 2020 bietet die Universität St.Gallen zusammen mit der Universität Zürich ein Humanmedizin-Studium an. Ziel ist es dem Ärztemangel in der Ostschweiz entgegen zu wirken.

zur offiziellen Webseite

Teilzeitausbildung als diplomierte Pflegefachperson (HF/FH) für Quereinsteigende

Das Gesundheitsdepartement des Kantons St.Gallen prüft derzeit die Einführung einer Teilzeitausbildung für diplomierte Pflegefachpersonen (HF/FH). Der Lehrgang richtet sich an Quereinsteigende und soll die Vereinbarkeit mit einer Berufstätigkeit und/oder Familie erlauben.

zur Medienmitteilung

Joint Medical Master: Anmeldungen zum Eignungstest von swissuniversities mit Präferenz St.Galler Track UZH

Quelle: Jahresbericht 2020 der School of Medicine der Universität St.Gallen

Joint Medical Master: Total bestandene Eignungstests von swissuniversities mit Präferenz St.Galler Track UZH

Quelle: Jahresbericht 2020 der School of Medicine der Universität St.Gallen

Weitere Strategien des Schwerpunktziels «Innovationskraft erhöhen»